286

, , , , , , , ,

Manifest für den Kunstunterricht der Zukunft

Alia, Elisa, Jale, Linda, Ronny, Safraz, Zakiya, Nicola Tesch / 2014

Kunst ist schön, weil man neue Sachen kennenlernt. Kunstunterricht ist schön, weil man Kunst erfinden kann.
Beim Kunstunterricht wollen wir gerne wissen, was Kunst richtig ist. Vielleicht ist Kunst Malen, vielleicht Basteln, vielleicht ist Kunst Farbe, vielleicht Statuen, -Sachen aus Ton oder verrückte Figuren.
Kunst ist Wahrheit, Kunst ist Vergangenheit. Kunst ist Vergangenheit, weil man da Vergangenheit malen kann.
Vielleicht ist Kunst eine Pflanze, vielleicht Wasser, vielleicht sind wir, die Menschen, Kunst. Kunst ist alles. Kunst ist nicht alles.
Weil Kunst alles sein kann, wollen wir alles lernen. Wir wollen basteln, wir wollen malen. Wir wollen etwas über Technik lernen. Wir wollen Sachen einpflanzen.
Wir wollen auch mal draußen Kunstunterricht machen oder in der Stadt.
Die Lehrer wissen mehr, also dürfen sie Ideen mitbringen und helfen. Aber wir sollen entscheiden, was wir im Kunstunterricht machen!1

1.) Was Kinder und Jugendliche heute lernen und womit sie sich heute beschäftigen, beeinflusst die Zukunft und vor allem ihre persönliche Zukunft. Damit sie als Menschen kein fremdbestimmtes, sondern ihr eigenes Leben haben, sollten sie schon früh Einfluss darauf haben, womit sie sich beschäftigen.
In einem mehrwöchigen Projekt haben sich sieben Schüler*innen der Klassenstufe zwei und drei mit der Zukunft des Kunstunterrichts beschäftigt.
Um zu verstehen, worum es bei dem Projekt geht, wurde sich mit dem Begriff Kunst auseinandergesetzt. Es wurde mit der Frage, was Kunst sei, gearbeitet, wie Kunst vor 500 Jahren aussah und wie heute.
In einer zweiten Phase wurde überlegt, wie Kunst in der Zukunft aussehen kann, was wiederkehrt oder wo sie stattfinden kann.
Daraus resultierten einige Wünsche, wie der Kunstunterricht gestaltet werden sollte und aus diesen Vorstellungen entstand das Manifest für den Kunstunterricht der Zukunft.
Nicola Tesch

[Dieser Text findet sich im Reader Nr. 2 auf S. 349.]

[Es sind keine weiteren Materialien zu diesem Beitrag hinterlegt.]

Alia

(*2006) lebt und arbeitet in Hamburg.

More

Elisa

(*2006) lebt und arbeitet in Hamburg.

More

Jale

(*2006) lebt und arbeitet in Hamburg.

More

Linda

(*2006) lebt und arbeitet in Hamburg.

More

Ronny

(*2007) lebt und arbeitet in Hamburg.

More

Safraz

(*2006) lebt und arbeitet in Hamburg.

More

Zakiya

(*2005) lebt und arbeitet in Hamburg.

More

Nicola Tesch

(*1990), Studentin an der Universität Bremen (Fachbezogene Bildungswissenschaften; Kunst und Germanistik).

More

, , , , , , , , , ,

Alia  ·  Elisa  ·  Jale  ·  Linda  ·  Ronny  ·  Safraz  ·  Tesch, Nicola  ·  Zakiya

qrcode